Schwimmen macht Spaß!

Es gibt kaum ein Schulfach, bei dem die Kinder so motiviert in den Unterricht starten wie im Schwimmuntericht.
Wir unterrichten an unserer Schule in der dritten Jahrgangsstufe das Fach Schwimmen. Jede dritte Klasse nimmt im Klassenverband für ein halbes Jahr einmal wöchentlich am Schwimmuntericht teil. Vorrangiges Ziel ist es, den Schülern Sicherheit im Wasser zu vermitteln. Nichtschwimmer sollen zu Schwimmern werden, unsichere Schwimmer zu sicheren Schwimmern. Die Schülerinnen und Schüler sollen zum einen die Angst vor dem Element Wasser verlieren, zum anderen aber auch über die Gefahren von Gewässern aufmerksam gemacht und aufgeklärt werden.
Spielen, Gleiten, Tauchen, Schwimmen - durch diese Elemente versuchen wir den Unterricht für die Kinder interessant zu gestalten und sie spielerisch zu mehr Sicherheit im Wasser zu führen.
Als Abzeichen können in unserer Schule das Seepferdchen, das Jugendschwimmabzeichen in Bronze, Silber und Gold erworben werden. Dies motiviert die Schülerinnen und Schüler natürlich zusätzlich in ihren Bemühungen nach Ausdauer und Sicherheit im Schwimmen.
Natürlich sind wir gerade im Schwimmunterricht auf die Hilfe von Eltern angewiesen. Im Schwimmunterricht muss die Sicherheit der Kinder an erster Stelle stehen. Um ein Höchstmaß an Sicherheit bieten zu können, sind weder Schwimmlehrer noch begleitende SchwimmbetreuerInnen in der Lage, mit den Kindern ins Wasser zu gehen. Beim Schwimmunterricht im Klassenverband kann eine zuverlässige Aufsicht nur vom Beckenrand aus erfolgen. Somit werden Eltern für die Nichtschwimmer benötigt. Die Eltern können unter Anleitung Schwimmübungen mit den Nichtschwimmern durchführen und diesen zusätzliche Sicherheit im Wasser geben.
Wünschenswert für das Schwimmteam und vor allen Dingen für die Kinder wäre es, wenn zu jeder Fahrt ins Schwimmbad drei Eltern der Klasse als Helfer mitkommen würden.
Auf dieser Basis soll auch in Zukunft ein sicherer und zugleich mit Lernfreude verbundener Schwimmunterricht gewährleistet werden.